Grenzausstellung Böckwitz

Etwa 300 m von der Europawiese in Böckwitz entfernt befindet sich das Landwirtschaftliche Museum Böckwitz mit Grenzausstellung. Böckwitz ist Ortsteil der Gemeinde Jahrstedt im Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt.

Auf der Europawiese ist am 10. Juni 1990 der Europastein mit der Aufschrift „Wir sind ein Europa“ aus Anlass der Wiedervereinigung Deutschlands und mit Blick auf ein vereinigtes Europa bei einem Europafest gesetzt worden.

In Zicherie unmittelbar an der Landesgrenze steht der Gedenkstein zum Tag der Deutschen Einheit vom 17. Juni 1958 mit der Aufschrift: „Deutschland ist unteilbar.“

Das Museum soll an die Teilung Deutschlands und die damit verbundenen familiären, persönlichen Schicksale erinnern. Das Museumsgelände ist ein alter Bauernhof, der die ländlichen Besonderheiten und die 40-jährige Grenzgeschichte des Dorfes Böckwitz bewahrt. Gesellschaftliche und politische Zusammenhänge sollen erklärt, durch Text- und Bildmaterial auf das Grenzsicherungssystem hingewiesen werden. Auf einer Fläche von 1 ha sind seit 1996 mehr als 10.000 Exponate zum Thema Landwirtschaft und Grenze ausgestellt. Im Freigebiet, welches etwa 2 km von der Europawiese entfernt liegt, ist ein authentisches Grenzgelände mit Kontrollstreifen, Plattenweg, Bretterzaun, Doppelter Stacheldrahtzaun, Streckmetallzaun, Mauer zur Grenzsicherung, Kfz-Sperrgraben, Beobachtungsturm (Führungsturm) und  Einmannbeobachtungsbunker zu sehen.

In dem Seitenbauwerk auf dem Museumsgelände (Bauernhof) befindet sich die Landwirtschaftsausstellung zum Thema „Landwirtschaftliches Bauerngenre – Damals auf dem Dorfe“. Historische Geräte, Maschinen, antiquarische Kleidung und andere typisch altmärkische Brauchtumsoriginale wurden gesammelt und museal  in Szene gesetzt. Weitere  beeindruckende Stationen auf dem Museumsgelände sind fachwerkge-

Startseite