Gerblingerode

Gerblingerode mit z. Zt. 1.927 Einwohner und einer Gesamtfläche von 262 Hektar gehört seit 1973 zur Einheitsgemeinde Duderstadt im Landkreis Göttingen. Seit 1948 sind in Gerblingerode annähernd 450 Wohnhäuser erstellt worden. Dafür haben das jeweils gute Baulandangebot und die anziehende Gestaltung des Ortes gesorgt. 1969 und 1973 ist die „Rosengemeinde“, die seitdem so genannt wird wegen seiner Rosenbeete entlang der Straßen, im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet worden, 1973 sogar als Bundessieger (Bronzeplakette). Anerkannt wurde damit der im Ort ausgeprägte Gemeinschaftssinn. Das neue Gotteshaus mit Pfarrzentrum wurde am 6. Februar 1972 eingeweiht.

Unmittelbar hinter dem mit uralten Linden bestandenen Pfingstanger des Ortes gebot die Zonengrenze dem Wanderer, der zum Lindenberg, dem einst so beliebten Ausflugsziel, wollte, Halt! Vor der damaligen Grenzziehung war das Forsthaus auf dem Lindenberg Anziehungspunkt für viele Wanderer und Vereine. Durch „Nichtnutzung“ über Jahrzehnte der Trennung verfiel das Haus nach und nach, ebenfalls die nur wenige Meter vom Forsthaus stehende Kapelle. Bis zur Grenzziehung lenkten zweimal alljährlich die Gerblingeröder ihre Schritte zu diesem Gnadenort. 1952 hat die Gemeinde auf dem Pferdeberg ein schlichtes Holzkreuz errichtet, das nunmehr Ziel der Wallfahrten ist.

Am 21.06.1973 wurde in Gerblingerode die Grenze für Reisen in die ehem. DDR geöffnet (Grenzübergang Duderstadt-Worbis). In den ersten zehn Jahren passierten den Grenzübergang 3,8 Millionen Reisende. Menschliche Begegnungen, Verbindungen über die Grenze hinweg, waren die stärkste Klammer zwischen den beiden Teilen Deutschlands. Im November 1989 erfüllte sich speziell für die Gerblingeröder ein über 40 Jahre gehegter Traum: die innerdeutsche Grenze wurde durch die sich überstürzenden Ereignisse in der DDR geöffnet. Am 3.10.1990 vollendete d. Wiedervereinigung diese Ereignisse; viele Wiedersehensfeiern „hüben wie drüben“ gingen voran.                     [Quelle: Homepage der Gemeinde Gerblingerode (Juli 2006)]

Startseite