Ifta

Zwischen den Orten Rittmanshausen (Hessen) und Ifta (Thüringen) verläuft die Landesgrenze zwischen Hessen und Thüringen. Beide Orte liegen an der Bundesstraße 7. Zur DDR-Zeit war die Straße aber für die Allgemeinheit nicht benutzbar, weil sie an der Grenze bis zur Wende durch die Grenzsperranlage blockiert war.

Das ist heute anders. Die Bundesstraße 7 ist eine viel befahrene Straße nach Eisenach. Unmittelbar am Grenzübergang auf thüringischem Boden ist ein großer Parkplatz. Wenn man auf diesem Parkplatz den motorisierten Fahrzeugverkehr auf der Bundesstraße 7 heute beobachtet, drängt sich der Eindruck auf, dass an dieser Stelle nicht einmal eine Grenzsperranlage aufgebaut war, die den gesamten Verkehr auf dieser Straße stoppte.

Das direkt an der Grenze am 16. und 17. November 1990 errichtete "Baumkreuz" und verschiedene Teile der ehemaligen Grenzsperranlage sollen an die deutsch-deutsche Teilung erinnern. Der Parkplatz gibt eine sehr gute Möglichkeit, dort einmal, wenn auch nur für kurze Zeit, zu verweilen, um sich an die innerdeutsche Grenze zu erinnern, die nicht nur Deutschland  über 40 Jahre spaltete, sondern mit der die Bevölkerung auch leben und unter der sie leiden musste.

Der Parkplatz gibt auch die Möglichkeit, Teile der noch vorhandenen und gut erhaltenen Grenzsperranlagen in Ruhe zu besichtigen. Es lohnt sich, auf dem Parkplatz eine, wenn auch nur kurze, Pause einzulegen.

[Quelle: Krummel Günter, eigene Informationen und Erinnerungen  (Dezember 2007)]

Startseite