Grenzmuseum Sorge/Ostharz

Zwei Herren aus Wernigerode wollen im Auftrag mehrerer Gemeinden zu 2009 einen Film drehen, wie sich der ehemalige Grenzverlauf, die Nahtstelle von zwei Welten: Kapitalismus in Demokratie und Kommunismus in Diktatur, 20 Jahre nach der Wiedervereinigung darstellt. Es sollen Repräsentanten der Gemeinden und Zeitzeugen einbezogen werden, darunter der ehemalige BGS- und spätere Zollbeamte Rudolf Zietz in seiner ehem. Dienstkleidung. Die Dreharbeiten sollen zur Winterzeit im Januar / Februar 2009 erfolgen. Der Film wird u. a. das Grenzmuseum Sorge in seiner Aktualität zeigen.

[Bericht: Rudolf Zietz  (22.10.2008); Foto: Archiv Rudolf Zietz] 

 
 

 

Startseite