Markt Schirnding

Schirnding, heute eine Marktgemeinde, war schon vor tausend Jahren ein wichtiger Grenzort zwischen Ost und West, an der alten Heeres- und Handelsstraße zwischen Frankfurt am Main über Nürnberg nach Prag. Heute ist der Ort mit Bahnstation und Umgehungsstraße größter Grenzübergang und Umschlagplatz im Warenverkehr zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik.

Neben großer Porzellanfabrik u. modernem Ziegelwerk sind zahlreiche international bekannte Speditionen angesiedelt.

Eingebettet in reizvoller Landschaft des Röslau- und Egertales ist Schirnding im Naturpark Fichtelgebirge von herrlichen Wäldern und gut markierten Wanderwegen umgeben.

Feriengäste können schnell und bequem die bekannten böhmischen Bäder erreichen.

Seit Januar 1978 ist Schirnding der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft (Mitgliedsgemeinden: Schirnding und Hohenberg a. d. Eger). Schirnding ist auf dem Straßenweg über die Ausfahrten der Autobahn München/Berlin A 9 bei Bad Berneck (B 303) oder bei Gefrees (Staatsstraße 2180) oder über die A 93, Ausfahrt Marktredwitz Nord zu erreichen. Auf dem Schienenweg an der Hauptstrecke Frankfurt am Main – Nürnberg – Marktredwitz – Prag.

Verwaltungsgemeinschaft Schirnding, Hauptstraße 5, 95706 Schirnding, Tel. 0 92 33 / 7 71 1-0.

[Quelle: Kupfer Heiko, Verwaltungsgemeinschaft Schirnding  (Januar 2008)]

Startseite