DDR-Grenzsperranlagen

                    Erläuterung zur schematischen Darstellung,  Bedeutung der Zahlen

                    1       Grenzverlauf mit Grenzsteinen  

                    2       Grenzhinweisschild  bzw.  -pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf

                    3       DDR Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch), schwarz-rot-gold mit DDR Emblem

                    4       Abgeholzter und geräumter Geländestreifen

                    5       Einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m hoch)

                    6       Durchlass im Metallgitterzaun

                    7       Kfz-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt)

                    8       ca. 6 m bzw. 2 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen)

                    9       Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton)

                  10       Lichtsperren bzw. Halogenstrahler

                  11       Anschlusssäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz

                  12       Beton-Beobachtungsturm (BT 11)

                  13       Beton-Beobachtungsturm (2 x 2 m)

                  14       Beton-Beobachtungsturm (4 x 4 m  zum Teil noch mit Führungsstelle)

                  15       Beobachtungsbunker                                 16       Hundelaufanlage

                  17       Grenzsperr- und Signalzaun (bis zu 3,2 m hoch) zum Teil mit Abweisern

                  18       Stromverteilungs- und Schalteinrichtungen des Grenzsperr- und Signalzaunes

                  19       Hundefreilaufanlage

                  20       Durchlasstor im Grenzsperr- und Signalzaun, z. T. mit zusätzlichen Hindernissen

                  21       Betonsperrmauer / Sichtblende / Metallplattenzaun

                  22       Kontrollpassierpunkt zur Sperrzone

Startseite